3D Homestaging

eine kosteneffektive Vermarktungsmethode

Digitales Homestaging oder wie man auch sagt 3D Homestaging ist eine Disziplin im Bereich des Immobilienmarketings, die insbesondere bei leer stehenden Immobilien zur Vertriebsunterstützung eingesetzt wird. Falls Sie mit dem Begriff Homestaging nicht vertraut sind: Hierbei handelt es sich um eine Vermarktungsweise von Immobilien, bei der leer stehende Immobilien mit Möbeln ausgestattet werden (i.d.R. Mietmöbeln), um eine Immobilie verkaufsfördernd zu präsentieren. Man ist hierbei bestrebt einer Immobilie einen besonderen Charakter zu verleihen und sie gleichzeitig zu entpersonalisieren. D.h. der Immobilie wird durch Homestaging die Individualität des vorherigen Bewohners genommen, so dass sich eine möglichst breite Zielgruppe mit der Immobilie identifizieren kann.  Durch die Möblierung im Rahmen eines Homestaging kann im Regelfall ein Mehrerlös in Höhe von 5-10% vom avisierten Kaufpreis erzielt werden. Homestaging Dienstleister nehmen für diese Dienstleistung im Regelfall zwischen 1-2% vom Kaufpreis als Honorar (inklusive Mietmöbel). Insoweit ist diese Maßnahme durchaus sinnvoll, jedoch recht kostenintensiv. 3D Homestaging ist das digitale Pendant zur klassischen und kostenintensiven Form des Homestaging. Der Unterschied zur normalen 3D-Visualisierung ist hierbei, dass Räume nicht ganzheitlich in 3D virtuell nachgebildet werden, sondern dass lediglich 3D-Möbel in vorhandenes Fotomaterial eingearbeitet wird. Die besondere Herausforderung für den 3D-Grafiker ist hierbei, dass ein möglichst fotorealistisches Ergebnis erzielt werden muss, da die Ergebnisse ansonsten dilettantisch wirken und Betrachter (mögliche Erwerber) sich nicht in die Immobilie herein denken, sondern durch die misslungene Vermarktungsbemühung des Immobilienanbieters eher von dem Objekt abgeschreckt werden. Ein gelungenes 3D Homestaging führt dazu, dass sich Interessenten mit der Immobilie und dem Interior identifizieren können und dass hierdurch eine Begehrlichkeit geweckt wird.

Weitere Vorteile von 3D Homestaging sind:

Mehr Flexibilität

Verschiedene Einrichtungsstile können dargestellt werden, um unterschiedliche Käufergruppen zusprechen.

Geringere Kosten

Die Kosten sind im Vergleich zum herkömmlichen Homestaging deutlich geringer.

anderes Raumgefühl

Räume wirken während der Besichtigung großzügiger wenn sie leer sind aber dennoch hat der Interessent eine Vorstellung davon wie sie eingerichtet aussehen.

Besserer Kundenservice

Wünsche von Interessenten können mit wenig Aufwand visualisiert werden (gerade im Hochpreissegment eine Dienstleistung mit Mehrwerten).

Unser Tipp:

„Vor der Hochzeit sollte man die Braut schminken.“ ist eine Empfehlung, die wir gerne gegenüber Immobilieneigentümern vorbringen, wenn es um den Vertrieb einer Wohnung oder eines Hauses geht, dass sich nicht optimal darstellt. Kleinere Ausbesserungsarbeiten sollten stets vor Vermarktungsbeginn getätigt werden. 

Der Verkauf einer Immobilie im komplett leer geräumten Zustand kann vorteilhaft sein, wenn der Einrichtungsstil des vorherigen Bewohners sehr „speziell“ ist. Doch oft führt eine komplett leere Immobilie zu Herausforderungen im Vertrieb, weil sich manche Interessenten nicht vorstellen können, wie die Immobilie möbliert aussieht bzw. bewohnt werden kann und welchen Charakter sie durch eine gute Möblierung erhalten wird. In solchen Situation ist es dann für einen Immobilienmakler besonders sinnvoll entsprechende Bilder zur Hand zu haben. 

Sie benötigen ein 3D Homestaging für Ihre Vertriebsaktivitäten?

Bitte übersenden Sie uns Bilder von der Immobilie. Auf dieser Basis sprechen wir miteinander.

Gerne beraten wir Sie.